Aktuelles

Hier finden Sie Informationen zu Terminen und Veröffentlichungen im Zusammenhang mit AgoraNatura.

Juni 2019

Entdeckertag mit Pionierinvestor WEMAG!

Am 24. Juni fand ein weiterer „Entdeckertag“ statt – dieses Mal mit dem AgoraNatura-Pionier-unternehmen WEMAG AG. Der regionale Energieversorger finanziert in der Prignitz die Anlage einer Blühfläche sowie eine extensive Ackernutzung. Beide Projekte finanziert die WEMAG über eine Laufzeit von 5 Jahren und leistet somit einen wertvollen Beitrag zum Schutz bedrohter Ackerwildkräuter, blütenbestäubenden Insekten und anderer Naturleistungen, wie beispielsweise die Vermeidung von Stickstoffeinträgen ins Grundwasser. Weitere Informationen über den Entdeckertag mit der WEMAG AG finden Sie in der Pressemitteilung der Deutschen Umwelthilfe und des Fördervereins Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe – Brandenburg.

Die Zusammenarbeit mit den Pionierunternehmen, Landwirten und Naturschutzorganisationen ist für die Entwicklungsphase von AgoraNatura überaus wichtig und lehrreich. Wir danken all unseren tollen Praxispartnern, die die Umsetzung der ersten AgoraNatura-Pionierprojekte ermöglicht haben. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!


Juni 2019

Entdeckertag mit Pionierinvestor WERKHAUS!

Am 18. Juni fand ein „Entdeckertag“ mit WERKHAUS Design + Produktion GmbH statt. WERKHAUS ist ein Pionierinvestor von zwei AgoraNatura-Projekten und trägt somit zur Sicherung wertvoller Artenvielfalt und anderer Naturleistungen bei. Beim Entdeckertag besuchte Eva Danneberg, Geschäftsführerin von WERKHAUS, Ihre beiden finanzierten Naturschutzflächen in der Nähe von Potsdam. Es handelt sich hierbei um ein Amphibienschutzprojekt in Wittbrietzen und um ein artenreiches Grünland im Ferbitzer Bruch. Der Tag war eine hervorragende Gelegenheit, dass sich alle Projektbeteiligten persönlich kennenlernen und die Umsetzung der Projekte vor Ort begutachten. Weitere Informationen über den Entdeckertag mit WERKHAUS finden Sie hier.
Herzlichen Dank an den AgoraNatura-Pionierinvestor WERKHAUS!


Juni 2019

AgoraNatura auf der Konferenz der Europäischen Gesellschaft für Ökologische Ökonomie

Die Teammitglieder Marlen Krause und Christoph Schulze waren vom 18.-21. Juni in Turku, Finnland. Dort nahmen sie an der Konferenz der Europäischen Gesellschaft für Ökologische Ökonomie (ESEE2019) teil und stellten einige ihrer Forschungsergebnisse vor. Marlen sprach über das Konzept von AgoraNatura, die bisherigen Erfahrungen in der Projektumsetzung sowie über die Zielgruppe der Unternehmen. Christoph berichtete über vorläufige Ergebnisse einer Literaturstudie, in der er die Vertragspräferenzen von Landwirten untersucht. Die Gebäude der Universität, in denen die Konferenz stattfand, hießen zufälligerweise Agora und Natura – Wir verstehen das als ein gutes Zeichen. 🙂


Mai 2019

Workshops mit Landschaftspflegeverbänden

AgoraNatura wurde im Rahmen von zwei Veranstaltungen mit Vertreterinnen und Vertretern von Landschaftspflegeverbänden diskutiert. Diese Verbände setzen sich aus Fachleuten des Naturschutzes, der Landwirtschaft und der Kommunalpolitik zusammen. Daher spielen sie für AgoraNatura eine entscheidende Rolle, um Landwirte bei der Entwicklung zertifizierter Naturschutzprojekte zu unterstützen. Am 21. Mai hatte Christoph Schulze die Gelegenheit, im tschechischen Czvikow mit 30 Kolleginnen und Kollegen der sächsischen Landschaftspflegeverbände über das AgoraNatura-Konzept sowie die Möglichkeiten der Vertragsgestaltung zu diskutieren. Am darauffolgenden Tag trafen sich Cheng Chen und Claas Meyer mit Experten in Erfurt, um mit ihnen über die Erfassung und Einsparung von sogenannten Transaktionskosten zu sprechen, also Kosten, die im Rahmen der Informationsbeschaffung, Projekt- und Vertragsentwicklung sowie der Umsetzung, Anpassung und Kontrolle zusätzlich zu den reinen Produktionskosten entstehen. Ziel von AgoraNatura ist es, diese Kosten so gering wie möglich zu halten. Herzlichen Dank an alle Teilnehmenden für Ihre aktiven Beiträge und zahlreichen Ideen zur Umsetzung von AgoraNatura!


Mai 2019

AgoraNatura als Best Practice Beispiel im EU-Forschungsprojekt „Contracts 2.0“

Im Juni 2019 startet „Contracts 2.0“, ein EU-weites Forschungsprojekt mit 26 Partnern, das sich der innovativen Vertragsgestaltung mit Landwirten widmet. Es untersucht u. a. ergebnisorientierte und kooperative Praxisbeispiele, die das Ziel verfolgen, im Produktionsprozess von Agrarerzeugnissen auch verstärkt öffentliche Umweltgüter zu fördern. AgoraNatura wird im Projekt „Contracts 2.0“ als ein Positivbeispiel für ergebnisorientierte Umweltprojekte auf Agrarflächen einbezogen.


Januar 2019

Forschung zum Thema Transaktionskosten

In einem Markt für Biodiversität und Ökosystemleistungen entstehen zahlreiche „Transaktionskosten“. Transaktionskosten, um ein zertifiziertes Naturschutzprojekt anzubieten, sind u.a. die Kosten und Zeitaufwand für Informationsbeschaffung, Preisverhandlung sowie das Monitoring und die Dokumentation von Projekteffekten. Transaktionskosten entstehen hierbei sowohl bei Landwirten als auch bei Projektträgern, wie z.B. Landschaftspflegeverbänden. Allerdings ist es bisher unbekannt, wie hoch die tatsächlichen Transaktionskosten für Anbietende auf AgoraNatura sein werden. Daher werden die Transaktionskosten der Landschaftspflegeverbände bislang pauschal mit 10-15% der Maßnahmenkosten entgolten. Die Transaktionskosten der AgoraNatura-Projektangebote sollen deshalb durch die Forschungsarbeiten von Cheng Chen und Dr. Claas Meyer detailliert erfasst werden, um sie langfristig einpreisen zu können.


Dezember 2018

Feedback zum Anbieterworkshop

Der Anbieterworkshop, der Ende November in Berlin stattfand, war ein erfolgreiches Zusammen-kommen zwischen dem AgoraNatura-Projektteam und Teilnehmenden aus insgesamt 10 verschiedenen Umweltorganisationen und -stiftungen. Mit dabei waren u.a. VertreterInnen der Thüringer Landgesellschaft, der Stiftung Rheinische Kulturlandschaft, der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, des WWF sowie der Berliner Stadtgüter GmbH. Am Vormittag wurden zunächst Fragen zum Online-Marktplatz und der Umsetzung geklärt. Am Nachmittag sammelten die Teilnehmenden zahlreiche Projektideen, für die sie sich durch AgoraNatura neue Finanzierungswege erhoffen, und diskutierten wichtige Voraussetzungen, um ihre Projekte auf dem Marktplatz gut einstellen zu können. Wir danken allen Teilnehmenden ganz herzlich für den regen, sehr wertvollen Austausch und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!


Dezember 2018

Update der NaturPlus-Kriterien

Der Online-Marktplatz AgoraNatura wird Naturschutzprojekte anbieten, die entweder auf Basis des oder des NaturPlus-Standards oder des MoorFutures-Standard zertifiziert sein werden. Zertifizierung bedeutet, dass anhand der Beschreibung eines Projekts überprüft wird, ob die Kriterien des jeweiligen Standards eingehalten sind. Seit Mitte November 2018 haben die Kriterien des NaturPlus-Standards einen neuen Stand und werden auch nach wie vor weiterentwickelt. Bleiben Sie informiert unter: www.naturplus-standard.de


November 2018

Anbieterworkshop in Berlin

Am 20. November findet in Berlin ein Workshop mit potentiellen Anbietern von Naturschutzprojekten statt. Dadurch treiben wir die deutschlandweite Entwicklung von AgoraNatura voran. Bisher ist der Deutsche Verband für Landschaftspflege (DVL) als Projektpartner bei AgoraNatura aktiv. Nun sollen weitere Naturschutzorganisationen über die Möglichkeiten informiert werden, die ihnen der Online-Marktplatz bieten wird. Wir haben gezielt eine kleine Gruppe an Organisationen und Personen eingeladen, damit wir an konkreten Projektideen arbeiten können und genügend Raum für Fragen und Diskussionen haben werden. Wir freuen uns auf diesen wertvollen Austausch!


November 2018

Erfolgreiches PAG-Treffen

Am 30. Oktober veranstalteten wir in Berlin unser jährliches Treffen der Projektbegleitenden Arbeitsgruppe (PAG) mit 26 projektinternen und -externen Teilnehmenden. Mit dabei waren u.a. Dr. Reinhard Stock von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Albert Wotke vom WWF, Stefan Hörmann vom Global Nature Fund (GNF) sowie die verantwortlichen Mitarbeiterinnen vom DLR-Projektträger. Neben der Präsentation verschiedener Projektfortschritte war die Vorführung der vorläufigen Alpha-Version des Online-Marktplatzes ein besonderes Highlight. Dieser befindet sich derzeit im Programmierungsprozess durch die DevLabor GmbH. Am Nachmittag sammelten wir in Diskussionsrunden wichtige Hinweise für die folgende Beta-Version, insbesondere zu den Themen Nutzeranforderungen und technische Umsetzung des Online-Marktplatzes, sowie die Darstellung der Zertifikate. Die konstruktiven Gespräche und Anregungen bestärken uns für die anstehenden Aufgaben. Wir danken allen Teilnehmenden recht herzlich für die aktive Unterstützung und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!


August 2018

Programmierung des Online-Marktplatzes steht in den Startlöchern

Anfang Juli haben wir die Programmierung des Online-Marktplatzes AgoraNatura öffentlich ausgeschrieben und freuen uns auf die Angebote interessierter Agenturen. Somit ist klar: Es geht in die heiße Phase der Umsetzung! Wir rechnen damit, dass wir Ihnen den Online-Marktplatz für zertifizierte Naturschutzprojekte im Frühjahr 2019 vorstellen können!


Juli 2018

Ankündigung: Treffen der Projektbegleitenden Arbeitsgruppe

Am 30. Oktober 2018 wird in Berlin das jährliche Treffen der Projektbegleitenden Arbeitsgruppe (PAG) stattfinden. Bei diesem wichtigen Treffen wird das AgoraNatura-Team die Fördermittelgeber und wissenschaftliche Beiräte über den aktuellen Arbeitsstand informieren und eine erste, interne Version des Online-Marktplatzes vorstellen. Wir freuen uns auf den konstruktiven Austausch mit unseren Partnern.


Juni 2018

Forschung zum Thema Vertragspräferenzen

Seit Juni 2018 wird das AgoraNatura-Forschungsteam durch einen weiteren Doktoranden, Herrn Christoph Schulze, unterstützt. Somit arbeiten nun insgesamt drei Promovierende im Projekt. In seiner Forschung beschäftigt sich Christoph mit den Vertragspräferenzen von Anbietenden zur Bereitstellung von Biodiversität und Ökosystemleistungen. Dabei werden „Discrete Choice Experiments“ zum Einsatz kommen. Diese Experimente simulieren verschiedene Durchführungsszenarien, die sich hinsichtlich der Vertragsgestaltung unterscheiden. Seine Forschungsergebnisse werden dazu beitragen, realistische und nutzerfreundliche Angebote im Rahmen von AgoraNatura zu entwickeln.


April 2018

Interview auf der Hannover Messe

Auf der Hannover Messe ist Sabrina Schulz im Gespräch mit Michael Huppertz und gibt Auskunft über das Projekt. Schauen Sie rein!


April 2018

AgoraNatura in der Presse

Artikel über AgoraNatura sind erschienen auf:
natur.de
moz.de
fona.de
focus.de
Viel Spaß beim Lesen!


April 2018

AgoraNatura auf der Hannover Messe

Vom 23. bis 27. April 2018 findet die weltweit bedeutende Industriemesse „Hannover Messe“ statt, auf der AgoraNatura mit einem Stand vertreten sein wird. Der Online-Marktplatz für zertifizierte Naturschutzprojekte steht nunmehr in den Startlöchern. Daher freuen wir uns, Unternehmen verstärkt auf das Angebot von AgoraNatura aufmerksam zu machen und weitere, engagierte Pionierunterstützer zu gewinnen! Mehr Informationen in der ZALF-Pressemeldung hier.

AgoraNatura ist Teil des Berlin-Brandenburger Gemeinschaftsstands im Bereich „Energy“. Der Stand befindet sich in Halle 13, Stand C 10.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Februar 2018

Entwicklung des Online-Marktplatzes in vollem Schwung

Das Projektteam arbeitet mit Hochdruck daran, die AgoraNatura-Idee weiter mit Leben zu füllen. Aktuell werden u.a. methodische Ansätze zur Berechnung von Ökosystemleistungen weiterentwickelt, Projektdokumente erstellt und Pionierprojekte aufgearbeitet, die Programmierung der Plattform vorbereitet und Gespräche mit potenziellen Nachfragern geführt. Auf einem Workshop der Forschungspartner am 19. und 20. Februar 2018 werden Ansätze zur Klimabilanzierung von Naturschutzmaßnahmen diskutiert. Die finalen Ergebnisse dienen der Entwicklung des Naturplus-Standards, nach dem die Naturschutzprojekte bei AgoraNatura zertifiziert werden.


Januar 2018

Welche Bedeutung haben freiwillige Klimaschutzmaßnahmen in Zukunft?

AgoraNatura war bei dem Workshop „Zukünftige Entwicklung freiwilliger Finanzierungsinstrumente für Klimaschutzmaßnahmen am Beispiel Moorschutz“ dabei, der am 25.-26. Januar 2018 in Woltersdorf bei Berlin stattfand. Das Greifswald Moor Centrum veranstaltete das Treffen im Rahmen des Projekts „Deutscher Moorschutzdialog“. Die Diskussion zeigte, dass die vielfältigen, durch Klimaschutzmaßnahmen erreichten Ökosystemleistungen eine zunehmend wichtige Rolle spielen werden. Damit wird auch die Kommunikation zu den Naturschutzleistungen wichtiger. Gerade die durch freiwillige Maßnahmen erreichte, stärkere Diskussion über die Bedeutung des Moorschutzes findet zunehmend Beachtung. Für AgoraNatura als zukünftige Online-Plattform vielfältiger Naturschutzprojekte zeigt sich: Wir sind auf dem richtigen Weg.


November 2017

NaturPlus-Standard wird vor Fachpublikum vorgestellt

Am 09.-10. November 2017 findet in Hannover das Symposium des Innovationsnetzwerks Ökosystemleistungen Deutschland (ESP-DE) statt zum Thema „Innovative Anwendungen des Ökosystemleistungskonzeptes in Politik, Gesellschaft & Wissenschaft“. AgoraNatura Projektleiterin, Professorin Bettina Matzdorf, gehört zum Koordinationsteam von ESP-DE und ist Mitorganisatorin des Symposiums. Der NaturPlus-Standard zur Zertifizierung von Biodiversität und Ökosystemleistungen wird dort mit Fachleuten aus Wissenschaft und Praxis diskutiert. Wir hoffen so u.a., weitere Interessierte für die Methodenentwicklung zu gewinnen. Neben den Kriterien des Standards wird die Plattform www.naturplus-standard.de einen Methodenkoffer anbieten für alle, die Naturschutzprojekte umsetzen und die daraus resultierenden Leistungen aufzeigen wollen.

Das Innovationsnetzwerk Ökosystemleistungen Deutschland ist der nationale Ableger der Ecosystem Services Partnership (ESP) – dem größten internationalen Netzwerk zum Thema Ökosystemleistungen mit weltweit über 3.000 Experten aus Forschung und Praxis in über 40 nationalen Netzwerken. Weitere Informationen zum ESP-DE finden Sie unter www.esp-de.de.


Oktober 2017

Grünes Licht für AgoraNatura: Der Marktplatz kommt!

Das BMBF und BMUB bescheinigen AgoraNatura gute Erfolgsaussichten und bewilligen die Förderung der zweite Projektphase (Nov 2017 – 2021). Somit ist klar: der Online-Marktplatz für Biodiversität und Ökosystemleistungen kommt! Um das weitere Vorgehen zu besprechen, Kräfte zu bündeln und den Launch des Marktplatzes für 2018 zu planen, treffen sich alle Projektpartner am 13.-14. November 2017 zu einem Kick-Off Treffen in Berlin. Wir freuen uns sehr darauf, unsere Ideen für ein Mehr an Natur umzusetzen und mit Partnern aus Forschung und Privatwirtschaft weiterzuentwickeln.


September 2017

NaturPlus-Standard zur Quantifizierung von Biodiversität und Ökosystemleistungen

Im Rahmen von AgoraNatura sowie des EUROPARC-Partnerprojekts „Inwertsetzung von Klima- und Naturschutzmaßnahmen in den Nationalen Naturlandschaften“ wird ein gemeinsamer, frei zugänglicher Standard entwickelt. Der NaturPlus-Standard bietet Kriterien für die Zertifizierung von Naturschutzprojekten und die Erfassung und Bewertung von Ökosystemleistungen. Er enthält Anforderungen für die Entwicklung von Projekten und Methoden sowie Regeln zur Messung, Berichterstattung und Verifizierung von Maßnahmeneffekten. In den nächsten Jahren wird der NaturPlus-Standard in Zusammenarbeit der beteiligten Projektpartner anhand konkreter Pilotmaßnahmen weiterentwickelt und optimiert.

Bitte finden Sie weitere Informationen und den vorläufigen Stand des NaturPlus-Standards unter: www.naturplus-standard.de.


Juli 2017

Umfassender Bericht und Workshop zum Projektzwischenstand

Nach zweijähriger Forschungsarbeit wurde Ende Juni ein Meilensteinbericht an die AgoraNatura-Projektförderer BMBF und BMUB übergeben. Anschließend fand Mitte Juli in Berlin das Treffen der Projektbegleitenden Arbeitsgruppe (PAG) statt, um die Zwischenergebnisse sowie den aktuellen Stand der einzelnen Teilprojekte im Bereich Nachfrage, Angebot und Vermarktung vorzustellen. Das AgoraNatura-Team stellte sich den Fragen der PAG-Mitglieder, unter anderem von Herrn Dr. Schmitz von ISCC, Herrn Hörmann vom GNF, Frau Dr. Arzt von EUROPARC, Herrn Jansen vom Landesamt für Umwelt Brandenburg sowie mehreren verantwortlichen Mitarbeiterinnen vom DLR-Projektträger. Am Nachmittag hielten die Workshop-Teilnehmer eine fiktive Pressekonferenz zum erhofften Start des Online-Marktplatzes, um in offener Atmosphäre weitere Fragen zu besprechen.
Auf Grundlage des Meilensteinberichts entscheiden BMBF und BMUB über die Weiterfinanzierung des Projekts bis 2021 und den Start des Online-Marktplatzes ab 2018. Die Entscheidung wird im Oktober bekanntgegeben. Aufgrund des guten Projektfortschritts, des Interesses potentieller Anbieter und Nachfrager sowie des positiven Feedbacks der PAG-Mitglieder blickt das AgoraNatura-Team zuversichtlich nach vorne und hofft auf grünes Licht für die nächste sehr spannende Projektphase!


Mai 2017

Ankündigung: Diskussion über den Wert der Natur im Deutschlandfunk-Radio

Die AgoraNatura Projektleiterin, Prof. Dr. Bettina Matzdorf, spricht in der DLR-Radiosendung zum Thema „Was ist Natur? (Teil 2): Eine Frage von Management und Wert-Ermittlung“. Der Beitrag behandelt den Wert der Natur und wie er durch die sogenannten „Ökosystemleistungen“ stärker in den Fokus rücken kann. In der Sendung wird u.a. AgoraNatura als Online-Marktplatz für biologische Vielfalt und Ökosystemleistungen vorgestellt und die gesellschaftliche Relevanz des Projekts diskutiert.
Ausgestrahlt wird die 50-minütige Sendung am Freitag, den 2. Juni 2017, ab 20:10 Uhr. Den Hintergrund zur Sendereihe sowie den Audio-Mitschnitt der Sendung finden Sie hier. Schalten Sie ein!


Mai 2017

Workshop: Organisation des Online-Marktplatzes „AgoraNatura“

Am 08. Mai 2017 veranstalteten wir einen Workshop in den Räumen der Deutschen Umwelthilfe in Berlin. Diskutiert wurden speziell die Fragen, welche Anforderungen private und unternehmerische Nachfrager an AgoraNatura stellen und welche Organisationsstruktur sich am besten für die Plattform eignet. Insgesamt 20 AgoraNatura-interne und externe TeilnehmerInnen tauschten sich zu diesen Themen aus, u.a. von der Organisation e-fect, der Agentur Auf!, crowdfunding.de sowie von öffentlichen Stellen wie der IHK Berlin, der Ausgleichsagentur Schleswig-Holstein, dem Umweltministerium Mecklenburg-Vorpommern sowie dem Landesamt für Umwelt Brandenburg. Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen für Ihr aktives Mitdiskutieren und für die vielen konstruktiven Hinweise! Ein besonderer Dank geht an Herrn Tuchen von betterplace.org, der uns einen wertvollen Einblick in seine Erfahrung mit dem Aufbau einer Online-Plattform gegeben hat!


April 2017

Ankündigung Workshop: Organisation der Internetplattform „AgoraNatura“

Am Montag, den 8. Mai 2017, wird in Berlin ein Workshop stattfinden, der sich mit der Organisationsstruktur des zukünftigen Online-Marktplatzes „AgoraNatura“ befassen wird. Das Projektteam nutzt die Gelegenheit, um mit Experten für Plattformgestaltung und digitale Gründerszene, Naturschutz sowie private und unternehmerische Nachfrager/ Nutzer solch einer Plattform zu diskutieren. Wir freuen uns, dass wir Herrn Michael Tuchen von der Fundraising-Plattform betterplace.org als Referent gewinnen konnten. Wir freuen uns auf den spannenden Austausch!


März 2017

AgoraNatura bekommt Zuspruch aus der Politik

Im März 2017 besuchten Politikerinnen und Politiker das Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung e.V. (ZALF). AgoraNatura wurde zu diesem Anlass vorgestellt und traf auf großes Interesse und Zuspruch. Zu Gast waren am 17. März Dr. Ulrike Gutheil, Staatssekretärin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, sowie am 30. März eine Delegation von Landtagsabgeordneten der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, vertreten durch Herrn Axel Vogel, Mitglied des Brandenburger Landtags und Fraktionsvorsitzender, Jan Sommer (Grüner Direktkandidat zur Bundestagswahl) sowie Michael Ahlers und Andreas Reichling (Mitarbeiter der Fraktion).


September 2016

Deutscher Naturschutztag 2016: AgoraNatura trifft auf reges Interesse

Magdeburg, 15.09.2016 – Projektleiterin Prof. Dr. Bettina Matzdorf (ZALF) präsentierte unsere Ideen im Rahmen eines Offenen Forums, zusammen mit Suleika Suntken (Deutsche Umwelthilfe), Achim Schäfer (Universität Greifwald) und Holger Pfeffer (Deutscher Verband für Landschaftspflege sowie ZALF). Mehr als zwanzig Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschiedener Stiftungen, Umweltverbände und Naturschutzbehörden nahmen an der abendlichen Diskussionsrunde teil. Sie diskutierten mit uns über Marktplatzanforderungen und mögliche Projektideen, die über den Online-Markt finanziert werden könnten, z. B. die Pflege von Streuobstwiesen und Mooren, die Initiierung von insektenfreundlichen Schaugärten in Städten, von Projekten zum Schutz des Feldhamsters oder zur Förderung von Totholz als wichtigem Lebensraum in Wäldern. Die konstruktiven Anregungen werden wir in der weiteren Entwicklung des Online-Marktes berücksichtigen. Bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern bedanken wir uns sehr für den regen Austausch und freuen uns, weiterhin mit Ihnen im Kontakt zu stehen. Falls Sie Fragen oder Projektideen haben, die Sie im Nachgang mit uns besprechen möchten, kontaktieren Sie uns!


September 2016

Workshop: „Wie viel Staat braucht ein Markt für Ökosystemleistungen? Erfahrungen aus dem Klimaschutz“

AgoraNatura hat zusammen mit dem Innovationsnetzwerk Ökosystemleistungen Deutschland (www.esp-de.de/) am 06. September einen Workshop zum Verhältnis staatlicher und privatwirtschaftlicher Initiativen im Bereich des landnutzungsbezogenen Klimaschutzes veranstaltet. Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus Fachbehörden, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft erörterten die Möglichkeiten und Herausforderungen bei der Gestaltung von freiwilligen Märkten im Bereich des Klimaschutzes, sowie die Chancen und Grenzen staatlicher Regulation. Lebhaft diskutiert wurde außerdem, wie die Erfahrungen aus verpflichtendem und freiwilligem CO2-Markt für die Entwicklung von Märkten für andere Ökosystemleistungen und Biodiversität nutzbar gemacht werden können.
Wir bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die rege Mitwirkung und freuen uns auf den weiteren Austausch! Unterstützt wurde die Veranstaltung vom Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V. und von Europarc Deutschland e.V. Bei Interesse an weiteren Information, kontaktieren Sie uns bitte.


September 2016

Deutscher Naturschutztag 2016: Diskutieren Sie mit uns!

AgoraNatura veranstaltet auf dem 33. Deutschen Naturschutztag ein offenes Forum. Kommen Sie vorbei und lassen Sie uns wissen, wie der Marktplatz Ihnen helfen könnte, Finanzierungslücken zu schließen: Welche Art von Maßnahmen und damit verbundenen Leistungen würden Sie gerne über eine solche Plattform (mit)finanzieren? Was wäre Ihnen wichtig? Gestalten Sie die künftige Plattform mit, am 15.09. ab 20:00 Uhr im Seminarraum 7, Haus 14, 2. OG. Wir freuen uns auf Sie!


September 2016

AgoraNatura beim Fachforum des Deutschen Bauernverbandes

Am 24.10.2016 stellen wir uns auf dem Fachforum „Naturschutzberatung mit Landwirten: Neue Wege – neue Medien“ in Berlin vor. Hier geht’s zur Anmeldung und zum Programm:
Lebendige Agrarlandschaften – Veranstaltungen“


Juni 2016

Woche der Umwelt 2016:
463 Besucher haben uns „die Kugel gegeben“

Knapp 60 % der Teilnehmer*innen unserer Umfrage haben die Glaskugel in das „Ja-„Vogelhäuschen geworfen, also schon einmal etwas von „Ökosystemleistungen“ gehört.
Mit mehr als 150 Gästen konnten wir intensive Gespräche führen, knapp 130 von ihnen haben auch noch einen kleinen Fragebogen ausgefüllt. Dadurch haben wir bei der Veranstaltung viele wertvolle Informationen und Anregungen sammeln können. Ein herzliches Danke daher noch einmal an alle Teilnehmer*innen für Ihr großes Engagement! Über die Ergebnisse der Befragungen informieren wir schnellstmöglich.


Juni 2016

AgoraNatura in der Kurzfassung

Hier finden Sie das Faltblatt zu AgoraNatura in deutscher und englischer Sprache.
AgoraNatura Flyer deutsch
AgoraNatura Flyer englisch


Mai 2016

AgoraNatura auf der Woche der Umwelt

AgoraNatura präsentiert sich am 7. und 8. Juni 2016 auf der Woche der Umwelt im Schloss Bellevue in Berlin mit einem eigenen Messestand. Wir stellen uns Ihren Fragen und wollen Sie befragen. Sie finden uns an Stand 173.

Woche der Umwelt


April 2016

AgoraNatura auf dem Deutschen Naturschutztag

AgoraNatura veranstaltet am 13. September 2016 ein offenes Forum auf dem Deutschen Naturschutztag.

Deutscher Naturschutztag


April 2016

Agora Natura auf der European Ecosystem Services Conference in Antwerpen

Vom 19. bis 23. September sind die ZALF-Kollegen vom AgoraNatura-Team mit zwei Sessions auf der European Ecosystem Services Conference in Antwerpen, Belgien, vertreten.

European Ecosystem Services Conference

Eine Session thematisiert die Potentiale des Ecosystem Services Konzeptes für die Europäische Agrarpolitik: “Payments for ecosystem services in European agricultural landscapes: Potentials of the ecosystem services concept to improve public agri-environmental measures and private payment schemes”. (Session proposal)

Die zweite Session rückt die Methoden zur Untersuchung der Steuerung von Ecosystem Services in den Fokus: “The governance of ecosystem services: Methods to understand, inform development, and support successful implementation”. (Session proposal)


Januar 2016

Präsentation zum offiziellen Kick-off von AgoraNatura in Berlin

Am 21. Januar 2016 fand das offizielle AgoraNatura Kick off in Berlin statt. Die Präsentationen können Sie hier herunterladen:
LINK



Januar 2016

„Was kostet die Welt?“ / „Paying for Green?“

Im Vorfeld zum Projekt AgoraNatura hat sich ein Teil des Teams intensiv mit der Honorierung von Ökosystemleistungen und Biodiversität beschäftigt und zahlreiche Praxisbeispiele zusammengetragen. Ergänzt durch persönliche Interviews mit den Verantwortlichen finden Sie eine detaillierte Vorstellung dieser Beispiele in dem Buch „Was kostet die Welt? Payments for Ecosystem Services in der Praxis“, das in deutscher Sprache im oekom-Verlag erschienen ist. Die englische Version „Paying for Green. Payments for Ecosystem Services in Practice“ können Sie hier kostenlos herunterladen.